Gartenthemen A-Z

Äste entsorgen: 5 Tipps für Hobbygärtner

14. Februar 2024
Äste kann man im Garten weiterverwenden
Äste kann man im Garten weiterverwenden

Nach dem Gehölzschnitt fallen im Garten oftmals große Mengen Äste an. Für die Naturfreunde ist das kein Abfall, sondern das beste Ausgangsmaterial für eine nachhaltige Weiterverwendung. Lesen Sie hier die
5 besten Tipps, wie Sie Äste entsorgen zum Wohle der Natur.

Kurzfassung

Äste als Schnittgut sind kein Abfall, sondern wertvolles Ausgangsmaterial für die naturnahe Weiterverwendung. Die 5 besten Möglichkeiten sind: Häckseln zu Mulch, kompostieren, Benjeshecke anlegen, Winterquartiere bauen für Tiere und als Winterschutz für Kübelpflanzen verwenden.

5 Tipps für die Äste-Entsorgung im Naturgarten

Tipp 1: Äste zu Mulch verarbeiten

Zerkleinerte Äste für die Verwendung als Gartenmulch.
Mulch aus zerkleinerten Ästen ist sehr nützlich im pflegeleichten Garten.

Mulch aus Schnittgut dient im naturnahen Seniorengarten der giftfreien Unkrautbekämpfung. Zu diesem Zweck werden die Äste mit einem Gartenhäcksler zerkleinert. Den Mulch verteilen Hobbygärtner anschließend im Hochbeet, Gemüsegarten, Staudenbeet oder unter Bäumen, um lästiges Unkraut zu unterdrücken. Diese Maßnahme leistet einen entscheidenden Beitrag zum pflegeleichten Garten. Wichtig zu beachten ist, dass alle Äste aussortiert werden, die sichtlich mit Krankheiten befallen sind. Hervorragend geeignet sind die gesunden, gehäckselten Äste als Winterschutz-Mulch für Kübelpflanzen, wie Japanischem Ahorn.

Grüner Daumen - Gartenblog von Gudrun Theissen

Grüner-Daumen-Tipp: Wussten Sie, dass man einen Gartenhäcksler mieten kann, einschließlich Anlieferung und Abholung? Das erspart Ihnen nicht nur den kraftraubenden Eigentransport, sondern auch den Kauf des recht kostspieligen Gartengerätes.

Tipp 2: Äste kompostieren

Ein teilweise gefüllter Drei-Kammer-Komposter steht auf einer Gartenwiese.
Im Drei-Kammer-Komposter kann man Äste am besten kompostieren.

Kleinere Mengen an gesunden Ästen können auf dem Kompost entsorgt werden. Dazu werden die Äste möglichst fein gehäckselt und als Zwischenschicht auf dem Komposthaufen entsorgt. Je feiner die Holzreste, desto besser können Kompostwürmer und Mikroorganismen das Schnittgut zu Kompost verarbeiten.

Grüner Daumen - Gartenblog von Gudrun Theissen

Grüner-Daumen-Tipp: Die Gartenliege extra hoch und extra breit kommt wie gerufen für die wohlverdiente Ruhepause bei der Weiterverarbeitung von Ästen im Naturgarten. Hoch bewerteter Bestseller bei Amazon ist die DQCHAIR extra große Gartenliege mit 72 cm breiter Liegefläche und 15 cm dicker Polsterung.

Wissenschaft bestätigt Gehölzschnitt als wertvollen Kompost-Bestandteil

Im Leitfaden zur Kompostierung von Prof. Dr. Peter Fischer und Dipl.-Ing. Martin Jauch wird Gehölzschnitt den geeigneten Materialien für die Kompostierung im Garten zugerechnet. Weitere geeignete Reststoffe sind Gras, Laub, Pflanzenreste, gehäckseltes Stroh, zerkleinerte Holzabfälle sowie Gemüse- und Obstreste. Besonders ausführlich gehen die Wissenschaftler ein auf die Qualität der Reststoffe und das aus gutem Grund:

Zitat:
„Die Kompostqualität wird hauptsächlich durch das Ausgangsmaterial beeinflusst.
Durch sorgsame Auswahl geeigneter Stoffe zur Kompostierung lassen sich schadstoffarme und auch hygienisch unbedenkliche Komposte im Garten erzielen.“

Wichtiger Aspekt ist der Arbeitsaufwand einer Kompostierung. Hierzu sagen die Wissenschaftler:

Zitat:
„Der Arbeitsaufwand bei der Kompostierung im Garten ist über das ganze Jahr verteilt relativ gering.
Er beschränkt sich auf das Zerkleinern mancher Abfälle wie Äste, Zweige, verholzte Staudenreste und eventuell Laub sowie das sorgfältige Mischen der Abfälle und deren Einbringen in den Kompost.“

Den vollständigen Leitfaden zur Kompostierung können Sie hier nachlesen und als PDF herunterladen.

Quellenangabe:
Staatliche Forschungsanstalt für Gartenbau Weihenstephan (1999): ► Leitfaden für die
Kompostierung im Garten. Aus Abfall wird Dünger. (Abschlussbericht) 61 S., Freising. Prof. Dr. Peter Fischer, Dipl.-Ing. (FH) Martin Jauch.

Tipp 3: Aus Ästen eine Benjeshecke anlegen

Eine Totholzhecke wird auch Benjeshecke genannt. Richtig angelegt bietet eine Benjeshecke dringend benötigten Lebensraum für Kleintiere und Insekten.

Jede Benjeshecke ist ein Naturschatz.

Zitat: „Benjeshecken oder Totholz­hecken sind Hecken, die durch linienhafte, lockere Ablagerungen von hauptsächlich dünnerem Gehölzschnitt, wie Ästen und Zweigen, durch Samenanflug oder Initial-pflanzungen entstehen. Hermann Benjes beschrieb dieses Vorgehen Ende der 1980er Jahre. (Quelle Wikipedia)

Tipp 4: Aus Ästen Winterquartiere bauen für Gartentiere

Ein Igel schaut erschrocken in Richtung der Kamera.
Igel sind im Winter schutzbedürftig

Wenn Sie gesunde Äste aus einem Gehölzschnitt aufschichten zu lockeren Haufen, entstehen im tierfreundlichen Garten vortreffliche Winterquartiere für Igel, Insekten und andere Tiere des Gartens.

Tipp 5: Äste als Winterschutz verwenden

Schnittgut-Äste leisten einen kostenlosen Beitrag zum Winterschutz für Kübelpflanzen. Nachdem Sie einen Kübel mit Wintervlies ummantelt haben, bedecken Sie das Substrat mit den zerkleinerten Ästen. Diese Vorkehrung schützt den Wurzelballen von oben vor Nässe und Frost.

Grüner Daumen - Gartenblog von Gudrun Theissen

Grüner-Daumen-Tipp: Kennen Sie schon die Senioren Gartenbank von Resorti? In der einfachen Version ‚Geras‘ hat die wetterfeste Seniorenbank für 1 bis 3 Personen seniorenfreundliche Armlehnen und eine gewölbte Sitzfläche für ein leichteres Aufstehen. Die Luxusversion ‚Hera‘ bietet eine erhöhte Sitzposition, Fußablage, optimalen Sitzwinkel, extra breite, erhöhte Armlehnen und eine Gasdruckfeder zum Anheben der Sitzfläche als Unterstützung beim Hinsetzen und Aufstehen.

Fazit

Hobbygärtner, die diese 5 Tipps für die Äste-Entsorgung lesen, wissen zukünftig genau, wie man gesundes Schnittgut naturnah entsorgen kann: Äste zu Mulch verarbeiten, Äste kompostieren, Benjeshecke anlegen, Winterquartiere bauen für Gartentiere und Äste als Winterschutz verwenden. Auf diese Weise fördern Sie das Ökosystem in Ihrem seniorengerechten Garten und schonen eine der wertvollsten Ressourcen unseres Planeten.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Orchideen Blattpflege: Tipps für schönen Glanz
Orchideen

Orchideen Blattpflege: Tipps für schönen Glanz

Hätten Sie gedacht, dass die Blattpflege von Orchideen so einfach ist? In der Tat brauchen Sie nur Wasser, aber das richtige. Hausmittel verleihen Phalaenopsis, Dendrobium und anderen Orchideen einen schönen Blattglanz. Lesen Sie hier die besten Tipps für die Pflege von Orchideenblättern. Auf geht's! […]
Kann man Orchideen nach draußen stellen?
Orchideen

Kann man Orchideen nach draußen stellen?

Wussten Sie, dass man Orchideen im Sommer nach draußen bringen kann? Ja, es stimmt! Viele der schönsten Orchideenarten leisten Ihnen gerne Gesellschaft auf dem Balkon, der Terrasse und im Garten. Lesen Sie hier die besten Tipps für den richtigen… […]
Blumenerde schimmelt im Sack: Was tun?
Gartenpraxis

Blumenerde schimmelt im Sack: Was tun?

Geht es Ihnen auch so? In freudiger Erwartung einer dunkelbraunen Erde schneiden Sie den Sack auf und zum Vorschein kommt schimmelige Blumenerde. Was tun? Lesen Sie hier die besten Tipps für eine schnelle Problemlösung. Das ist zu tun, wenn Blumenerde im Sack schimmelt. Auf geht's! […]

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und führen Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurückkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website für dich am interessantesten und nützlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen für die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral über eine Benutzeroberfläche eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die Aktivitätenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.