Pflanzen

Wollgras pflanzen und pflegen – Teich-Tipps

18. März 2024
Wollgras verzaubert das Teichufer mit weißen Puschelköpfen.
Wollgras verzaubert das Teichufer mit weißen Puschelköpfen.

Mit ihren Puschel-Köpfen verleihen Wollgräser Ihrer Teichbepflanzung den letzten Schliff. Die drei schönsten Wollgras-Arten stehen zur Auswahl für eine dekorative Uferbepflanzung. Lesen Sie hier einen kommentierten Steckbrief mit den besten Tipps, wie Sie Eriophorum richtig pflanzen und pflegen.

Kurzfassung

Gut zu wissen: Die weißen, flauschigen Wollgras-Köpfchen ab Juni sind keine Blüten, sondern Samenstände. Wollgräser sind schöne Moorbeetpflanzen, vor allem aber hervorragend geeignet als Uferpflanzen für Teich und Bachlauf. Die heimischen Sauergräser (Cyperaceae) mit den frechen Puschelköpfen werden 10 cm bis 60 cm hoch und gedeihen mit bis zu 100 cm langen, grasig-borstigen Blättern. Hauptblütezeit ist von März bis Mai. Ab Juni bilden sich die weißen, flauschigen Samenstände aus bestäubten Ährchenblüten. Zur Gattung der Wollgräser (Eriophorum) zählen 18 Arten. Beliebt für die Teichgestaltung sind die 3 Arten Alpen-Wollgras (Eriophorum scheuchzeri), Schmalblättriges Wollgras (Eriophorum angustifolium) und Scheiden-Wollgras (Eriophorum vaginatum). Beste Pflanzzeit ist von September bis November und von März bis Mai. Pflanzen Sie Wollgräser in feuchten bis sumpfigen, nährstoffarmen, sauren Boden am halbschattigen Standort. Schneiden, Gießen, Düngen und Vermehren sind nicht unbedingt erforderlich.

Wollgräser Steckbrief

PflanzenfamilieSauergrasgewächse (Cyperaceae)
GattungWollgräser (Eriophorum)
Herkunftsubarktische und gemäßigte Gebiete auf der Nordhalbkugel
VorkommenFeucht-Wiesen in den Alpen, Ufer- und Moorflächen
Standort-Vorliebenüberschwemmter Moorboden, nährstoffarm, sauer, halbschattig
Wuchsartausdauernde, krautige Pflanzen
Wuchshöhen10 cm bis 60 cm
Blätterbis 100 cm lang, spitz, Blattscheiden 1-6 mm, dunkel- bis graugrün
BlütenÄhrchen, bis 22 mm lang, bis 100 Blüten, aufrecht o. bogig
BlütezeitMärz bis Mai mit Nachblüte ab Juli
Früchte (Wollschöpfe)Blütenhüllfäden, bis 5 cm lang
Winterhärtewinterhart
Giftigkeitungiftig
Statusgeschützt, Vorwarnliste oder gefährdet
VerwendungTeich, Moorbeet, Bachlauf, Bienenweide, Schnittblume
Quellen: Wikipedia.org, hier Wollgräser Beschreibung und Baumschule-Horstmann.de, hier Wollgräser Gattung und Rote-Liste-Zentrum.de, hier Artensuchmaschine Eriophorum
Bei starkem Wind sind die Wollgras Frisuren schnell ruiniert.

Wollgräser Arten Einzel-Steckbriefe

Von den 18 bekannten Eriophorum-Arten gehören 3 Wollgräser zu den schönsten Uferpflanzen für Teich und Bachlauf: Alpen-Wollgras (Eriophorum scheuchzeri), Schmalblättriges Wollgras (Eriophorum angustifolium) und Scheiden-Wollgras (Eriophorum vaginatum). Allen gemeinsam sind die flauschigen Köpfchen im Frühsommer und die bevorzugten Standorte. Die Unterschiede zwischen den Arten liegen im Detail. Für jede der 3 beliebtesten Wollgräser-Arten lesen Sie nach einem Klick einen Kurz-Steckbrief.

Name der ArtAlpen-Wollgras (Eriophorum scheuzeri)
VorkommenFeuchtwiesen, moorige Ufer an Hochalpenseen bis 2900 m üNN
Wuchshöhe10 cm bis 40 cm
BlütezeitJuni bis September
Blätterkurz, glatt, binsenförmig, relativ dick
BesonderheitAusläufer-bildend
Statusgeschützt, gefährdet
Quellen: Wikipedia.org, hier Scheuzers Wollgras und Rote-Liste-Zentrum.de, hier Artensuchmaschine Eriophorum scheuzeri
Oben in den Bergen gedeihen zahlreiche Scheuzers Wollgräser im sumpfigen Gewässerrand.
Scheuzers Wollgras heißt zu Recht aus Alpen-Wollgras
Name der ArtSchmalblättriges Wollgras (Eriophorum angustifolium)
Vorkommennasse Wiesen, Ufer, überschwemmte Moorböden, sandige Seenufer
Wuchshöhe20 cm bis 90 cm (30 cm bis 50 cm im Garten)
BlütezeitMärz bis Mai, Nachblüte im September
Blätterwintergrün, linealisch-grasartig, 2-6 mm breit, dunkelgrün
BesonderheitRhizom-Geophyt, Ausläufer-bildend, wurzelt bis 50 cm tief
Statusgeschützt, Vorwarnliste
Quellen: Wikipedia.org, hier Schmalblättriges Wollgras und Baumschule-Horstmann.de, hier Schmalblättriges Wollgras und Rote-Liste-Zentrum.de, hier Detailseite Eriophorum angustifolium
Eine große Fläche ist bewachsen mit Schmalblättrigen Wollgräsern, die ihre weißen Samenstände tragen.
Mit unterirdischen Ausläufern kann Schmalblättriges Wollgras große Bestände bilden.
Name der ArtScheiden-Wollgras (Eriophorum vignatum)
VorkommenFeuchtwiesen, sandig-sumpfige Ufer, kalkarme Moorböden im Tiefland bis 2900 m üNN,
Wuchshöhe10 cm bis 60 cm
BlütezeitMärz bis Mai, Nachblüte Juli bis September
Blätterborstig, 1 mm breit, aufgeblasene Blattscheiden der Stängelblätter
Besonderheitbildet dichte Horste und keine Ausläufer
Statusgeschützt, Vorwarnliste
Quellen: Wikipedia.org, hier Scheiden-Wollgras und Rote-Liste-Zentrum.de, hier Artensuchmaschine Detailseite Scheiden-Wollgras
Ein Horst aus Scheidenwollgras mit weißen Samenständen gedeiht im niedrigen Wasserspiegel.
Scheidenwollgras gedeiht auch im bis zu 5 cm hohen Wasserspiegel.

Wollgras pflanzen: Tipps & Tricks

Beste Pflanzzeit für Wollgras ist von September bis November und von März bis Mai.

Der ideale Standort für alle Wollgras-Arten ist sonnig bis halbschattig mit feuchter, nasser oder sumpfiger, kalkarmer Erde bis 10 cm tief im Wasser.

Ausläufer-bildendes Alpen-Wollgras und Schmalblättriges Wollgras setzt man mit einem Pflanzkorb in den Boden, wie es bei Sibirischen Schwertlilien ausgezeichnet funktioniert. Alternativ verwendet man die ausbreitungsfreudigen Wollgras-Arten für einen großen Teich mit weitläufigen Uferflächen.

Quellen: Dehner Gartencenter, hier Schmalblättriges Wollgras und Naturagart.de, hier Scheidenblättriges Wollgras

Wollgras kann große Flächen besiedeln.

Wollgras Pflege-Tipps

Schneiden: Das wintergrüne Wollgras schneidet man im Frühjahr bodeneben zurück, wie es bei allen wintergrünen Ziergräsern praktiziert wird. Unbedingt nötig ist der Rückschnitt nicht.

Gießen: Trocknet der Boden aus, wird Wollgras durchdringend gegossen mit gesammeltem Regenwasser oder abgestandenem Leitungswasser.

Düngen: Wollgras wird nicht gedüngt.

Vermehrung: Aussaat und Teilung sind die einfachste Vermehrungsmethoden für Wollgras. Die Samen sind Kaltkeimer und werden im Herbst am gewünschten Standort gesät. Bester Zeitpunkt für die Teilung von Wollgras ist im Frühjahr.

Quellen: Bamberger Staudengarten-Shop.de, hier Eriophorum angustifolia und naturadb.de, hier Eriophorum vignatum

Fazit

Wollgräser sind eine dekorative Ergänzung für die Bepflanzung von Teichufern und Moorbeeten. Was häufig für die Blütezeit gehalten wird, ist eigentlich die Zeit danach. Ihre weißhaarigen, flauschigen „Blüten“ sind Frucht- und Samenstände mit bis zu 5 cm langen Fäden für den Transport der Früchte. Von insgesamt 18 Wollgras-Arten sind die Top-3 Alpen-Wollgras (Eriophorum scheuchzeri), Schmalblättriges Wollgras (Eriophorum angustifolium) und Scheiden-Wollgras (Eriophorum vaginatum). Alle 3 Wollgräser lieben einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit sumpfiger, kalkarmer Erde bis in 5 cm Wassertiefe. Beste Pflanzzeit ist im Herbst, denn Wollgräser sind gut winterhart. Ein Pflanzkorb hält den Ausbreitungsdrang im Zaum. Wollgräser sind sehr pflegeleicht, denn schneiden, gießen, düngen und vermehren sind nicht zwingend erforderlich.

Thomas Ditlevsen, Bouteloua89, Kerstin, savoche, Forest People, Alex Epancha bei Flickr. Allen Fotografen herzlichen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren ...

Orchideen Blattpflege: Tipps für schönen Glanz
Orchideen

Orchideen Blattpflege: Tipps für schönen Glanz

Hätten Sie gedacht, dass die Blattpflege von Orchideen so einfach ist? In der Tat brauchen Sie nur Wasser, aber das richtige. Hausmittel verleihen Phalaenopsis, Dendrobium und anderen Orchideen einen schönen Blattglanz. Lesen Sie hier die besten Tipps für die Pflege von Orchideenblättern. Auf geht's! […]
Kann man Orchideen nach draußen stellen?
Orchideen

Kann man Orchideen nach draußen stellen?

Wussten Sie, dass man Orchideen im Sommer nach draußen bringen kann? Ja, es stimmt! Viele der schönsten Orchideenarten leisten Ihnen gerne Gesellschaft auf dem Balkon, der Terrasse und im Garten. Lesen Sie hier die besten Tipps für den richtigen… […]
Blumenerde schimmelt im Sack: Was tun?
Gartenpraxis

Blumenerde schimmelt im Sack: Was tun?

Geht es Ihnen auch so? In freudiger Erwartung einer dunkelbraunen Erde schneiden Sie den Sack auf und zum Vorschein kommt schimmelige Blumenerde. Was tun? Lesen Sie hier die besten Tipps für eine schnelle Problemlösung. Das ist zu tun, wenn Blumenerde im Sack schimmelt. Auf geht's! […]

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und führen Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurückkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website für dich am interessantesten und nützlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen für die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral über eine Benutzeroberfläche eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die Aktivitätenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.