Garten und Teich

Butterblumen am Teich: Die besten Pflege-Tipps

25. März 2024
Einige Butterblumen sind dekorative Teichpflanzen.
Einige Butterblumen sind dekorative Teichpflanzen.

Wussten Sie, dass man Butterblumen auch am Teich pflanzen kann? Lesen Sie hier einen Steckbrief über den heimischen Zungen-Hahnenfuß, der Sie als Uferpflanze mit seinen leuchtend gelben, buttrigen Blüten durch den Sommer begleitet. Im Steckbrief erfahren Sie alles Wissenswerte von Wuchshöhe und Blütezeit bis Vorkommen und Giftigkeit. Die besten Pflege-Tipps geben kompakte Informationen über Standort und Pflanzung von Butterblumen bis Vermehrung und Rückschnitt. Auf geht’s!

Butterblumen sind das Sinnbild sommerlicher Leichtigkeit.

Kurzfassung

Butterblumen, die sich als Teichpflanzen eignen, gehören zur Gattung Hahnenfuß (Ranunculus), insbesondere der Zungen-Hahnenfuß (Ranunculus lingua). Butterblumen wachsen aufrecht 60 cm bis 120 cm hoch und verzweigen im oberen Bereich, wo sich Schirmrispen mit 3 bis 5 endständigen Einzelblüten bilden. Eine Butterblumen-Einzelblüte ist bis 4 cm groß, schalenförmig mit 5 goldgelb-glänzenden Kronblättern. Blütezeit ist von Mai bis September. Butterblumen-Blätter sind lanzettlich und bis 20 cm lang. Die schwimmfähigen Sammelnussfrüchte enthalten kaltkeimende Samen. Zungen-Hahnenfuß wächst über und unter dem Wasser. Der ideale Standort ist nass, sumpfig oder befindet sich im 10-30 cm tiefen Flachwasser. Butterblumen sind giftig, bienenfreundlich und sehr pflegeleicht. Gießen, Düngen und Schneiden entfallen. Schädlinge und Krankheiten sind selten. Die Vermehrung gelingt durch Selbstaussaat und Wurzelausläufer

Butterblumen Zungen-Hahnenfuß Steckbrief

PflanzenfamilieHahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
GattungHahnenfuß (Ranunculus)
Name der ArtButterblume, Zungen-Hahnenfuß (Ranunculus lingua)
VorkommenEuropa bis Sibirien, Alpen bis 1400 m üNN
Wuchsartaufrechte, mehrjährige, krautige Staude
BesonderheitenWachstum über und unter Wasser, Ausläufer-bildend
Wuchshöhe60 cm bis 120 cm
BlütenSchirmrispe mit 3-4 schalenförmigen, fünfzähligen Einzelblüten, bis 5 cm im Durchmesser
BlütezeitMai bis September, oft bis zum ersten Frost
Blütenfarbesonnengelb, glänzend
FruchtSammelnussfrucht, bis 9 mm breit
Blattsommergrün, lanzettlich, bis 20 cm lang und 8 cm breit, matt
Giftigkeitgiftig
Winterhärtewinterhart
Statusgeschützt, gefährdet
VerwendungUferpflanze, Wasserrand, Bachlauf, Gartenteich, Naturteich
Quellen: Wikipedia.org, hier Zungen-Hahnenfuß und Baumschule-Horstmann.de, hier Zungen-Hahnenfuß Ursprungsart und Rote-Liste-Zentrum.de, hier Artensuchmaschine Ranunculus lingua
Butterblumen der Art Ranunculus lingua sind schöne Teichpflanzen

Butterblumen Steckbrief Anmerkungen

Wachstum

Butterblumen, die am Teich gedeihen, sind ausdauernde krautige Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) und werden 60 cm bis 120 cm hoch, selten bis 150 cm. Unterirdisch bilden sie ein kriechendes Rhizom mit zahlreichen Ausläufern. Zungen-Hahnenfuß Butterblumen gedeihen aufrecht und verzweigen erst im oberen Teil der Stängel. Diese sind in Anpassung an die zeitweise überschwemmten Vorkommen sehr stabil und im Inneren hohl. Auf diese Weise können die Stängel notfalls an der Wasseroberfläche treiben.

Blätter

Die sommergrünen, wechselständig aufrecht stehenden Grundblätter sind lang gestielt mit einer zungenförmigen Spreite. Darauf ist der botanische Name Zungen-Hahnenfuß zurückzuführen. Die Blätter erzeugen ein Bild der Fülle, denn sie werden bis zu 20 cm lang und 8 cm breit. Dagegen sind die Stängelblätter kurzstielig bis sitzend und deutlich kleiner.

Blüten, Früchte, Samen

Butterblumen prahlen mit bis zu fünf Zentimeter großen schalenförmigen Blüten. Diese versammeln sich in Gruppen von 3-5 Einzelblüten an den Enden der Triebe als Schirmrispen mit relativ großen Tragblättern. Butterblumen-Blüten sind zwittrig, fünfzählig mit glänzend gelben Kronblättern und zahlreichen gelben Staubblättern und kurzen Griffeln in der Mitte. In den schwimmfähigen Sammelnussfrüchten enthaltene Samen sind Kaltkeimer.

Giftigkeit

Butterblumen sind giftig, wie alle Hahnenfußgewächse. Weidetiere meiden die Blüten instinktiv. Wer sich dazu verleiten lässt, eine Butterblume in den Mund zu stecken, wird mit einem beißenden Geschmack bestraft. Häufig sind bei Kindern Hautreizungen zu beklagen, die beim Blumenpflücken mit dem ätzenden Pflanzensaft in Berührung gekommen sind. Für Hobbygärtner ist es ratsam, bei allen Pflanz- und Pflegearbeiten an Butterblumen Handschuhe zu tragen.

Quellen: Botanikus.de, hier Hahnenfuß und Wikipedia.org, hier Hahnenfuß Inhaltsstoffe und Giftigkeit

Grüner Daumen - Gartenblog von Gudrun Theissen

Grüner-Daumen-Tipp: Wussten Sie, dass es Gartenhandschuhe in Gardena-Qualität gibt? Damit sind Ihre Hände geschützt vor giftigen Inhaltsstoffen, wie dem ätzenden Milchsaft von Butterblumen. Der Garten- und Pflegehandschuh von Gardena eignet sich für leichte Arbeiten. Für Bodenarbeiten, Unkrautjäten und die Pflanzung hat Gardena den Pflanz- und Bodenhandschuh entwickelt. Beide Handschuhe sind atmungsaktiv und direkt beim Hersteller erhältlich.

Butterblumen Zungen-Hahnenfuß: Pflanz-Tipps

Butterblumen Standort am Teich

Die natürlichen Vorkommen von Zungen-Hahnenfuß geben eindeutige Hinweise auf den optimalen Standort im Garten:

Sonnig bis halbschattig.

Nasser, sumpfiger und nährstoffreicher Boden.

Sauer bis neutraler pH-Wert 4,6 bis 6,9.

Flachwasser 10 cm bis 30 cm tief.

Quelle: Baumschule Horstmann, hier Zungen-Hahnenfuß

Schöne Pflanzpartner für Butterblumen sind der fleischfressende Wasserschlauch (Utricularia), Wollgräser (Eriophorum), Sibirische Schwertlilien (Iris sibirica) und der Teufelsabbiss (Succisa pratensis), dessen blaue Blüten wunderschön mit den goldgelben Butterblumen kontrastieren.

Butterblumen wachsen auch in den Alpen, wenn der Boden schön nass ist.

Butterblumen pflanzen am Gartenteich

Beste Pflanzzeit für Butterblumen als Teichpflanzen ist im Herbst. Ein zweites Zeitfenster öffnet sich im Frühling. Um die Butterblumen mit ihren meterlangen Ausläufern im Zaum zu halten, pflanzen vorausschauende Hobbygärtner die Stauden in kleinen Gruppen mit Pflanzkorb. Der richtige Pflanzabstand beträgt 40 cm.

Pflege-Tipps für Butterblumen als Teichpflanzen

Gedüngt werden Butterblumen am Gartenteich nicht, denn im Wasser sind genügend Nährstoffe vorhanden. Indem Zungen-Hahnenfuß-Butterblumen dem Wasser Stickstoff entziehen, tragen sie zur Wasserqualität bei. Ist die Selbstaussaat nicht erwünscht, schneiden Sie die verwelkten Blüten rechtzeitig ab. Im Herbst können Sie die Butterblumen am Gartenteich abschneiden. Der Rückschnitt ist nicht zwingend nötig. Für die Vermehrung lassen Sie einfach die Butterblumen mit Selbstaussaat und Ausläufern gewähren. Eine gezielte Vermehrung gelingt, indem Sie ein Stück der Wurzelausläufer abstechen und in einem Topf mit saurer Moorbeeterde bewurzeln lassen. Schädlinge und Krankheiten an Zungen-Hahnenfuß-Stauden sind selten. Mit ihrem giftigen Milchsaft halten sich die Butterblumen pathogene Erreger vom Leib.

Fragezeichen visualisieren dem Leser, dass eine grüner-daumen-zwischenfrage folgt.

Grüner-Daumen-Zwischenfrage: Sind Butterblumen bienenfreundlich?

Butterblumen sind wertvolle Bienenweiden. Am Teich, in Blumenwiesen, im Flachland oder in den Alpen sind die goldgelben Blüten beliebte Anflugziele für 23 Wildbienen, 7 Schmetterlinge, 29 Schwebfliegen und ungezählte Honigbienen. Die Insekten lieben Butterblumen, weil Nektar frei zugänglich ist und während der blütenarmen Sommer- und Herbstzeit bereitsteht.

Quelle: Naturadb.de, hier Zungen-Hahnenfuß

Fazit

Butterblumen schmücken den Teich mit ihren goldgelben Schalenblüten, die zu Dritt oder zu Fünft auf hohen Stängeln thronen. Als Uferpflanze und im Flachwasser werden Butterblumen am besten im Körben gepflanzt. Anschließend kann man die Hahnenfußgewächse sich selbst überlassen, denn Butterblumen sind anspruchslos. Düngen, Gießen und Schneiden ist nicht erforderlich. Auch um die Vermehrung kümmert sich ein Zungen-Hahnenfuß selbst. Schädlinge und Krankheitserreger vertreibt eine Butterblume mit ihrem giftigen Milchsaft.

Pastelila, Friedrich Neumann, Thomas, Freddy, Marjan bei Pixabay. Axel, Naturgucker, Luca Zaninelli, Dave's Garden, Fifeflora bei Flickr. Allen Fotografen herzlichen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren ...

Orchideen Blattpflege: Tipps für schönen Glanz
Orchideen

Orchideen Blattpflege: Tipps für schönen Glanz

Hätten Sie gedacht, dass die Blattpflege von Orchideen so einfach ist? In der Tat brauchen Sie nur Wasser, aber das richtige. Hausmittel verleihen Phalaenopsis, Dendrobium und anderen Orchideen einen schönen Blattglanz. Lesen Sie hier die besten Tipps für die Pflege von Orchideenblättern. Auf geht's! […]
Kann man Orchideen nach draußen stellen?
Orchideen

Kann man Orchideen nach draußen stellen?

Wussten Sie, dass man Orchideen im Sommer nach draußen bringen kann? Ja, es stimmt! Viele der schönsten Orchideenarten leisten Ihnen gerne Gesellschaft auf dem Balkon, der Terrasse und im Garten. Lesen Sie hier die besten Tipps für den richtigen… […]
Blumenerde schimmelt im Sack: Was tun?
Gartenpraxis

Blumenerde schimmelt im Sack: Was tun?

Geht es Ihnen auch so? In freudiger Erwartung einer dunkelbraunen Erde schneiden Sie den Sack auf und zum Vorschein kommt schimmelige Blumenerde. Was tun? Lesen Sie hier die besten Tipps für eine schnelle Problemlösung. Das ist zu tun, wenn Blumenerde im Sack schimmelt. Auf geht's! […]

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und führen Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurückkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website für dich am interessantesten und nützlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen für die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral über eine Benutzeroberfläche eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die Aktivitätenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.