Orchideen

Kann man Orchideen nach draußen stellen?

20. April 2024
Einige Orchideen dürfen im Sommer nach draußen, wie Cymbidium.
Einige Orchideen dürfen im Sommer nach draußen, wie Cymbidium.

Wussten Sie, dass man Orchideen im Sommer nach draußen bringen kann? Ja, es stimmt! Viele der schönsten Orchideenarten leisten Ihnen gerne Gesellschaft auf dem Balkon, der Terrasse und im Garten. Lesen Sie hier die besten Tipps für den richtigen Zeitpunkt, den optimalen Standort und die perfekte Pflege Ihrer Orchideen unter freiem Himmel. Auf geht’s!

Blick auf eine Cymbidium im Kübel im Tageslicht draußen.
Einige Orchideenarten verbringen den Sommer gerne an der frischen Luft.

Kurzfassung

Verschiedene Orchideen kann man im Sommer nach draußen stellen. Hierzu zählen Cambria, Cattleya, Cypripedium, Cymbidium, Odontoglossum und Oncidium. Bester Zeitpunkt ist nach den Eisheiligen oder ab Anfang Juni. Nicht geeignet für Balkon, Terrasse und Garten sind Phalaenopsis und Miltonia. Der optimale Standort ist halbschattig und windgeschützt. Wichtig für die Orchideen-Pflege draußen sind kürzere Gießintervalle bei Hitze und tägliches Einsprühen der Blätter.

Ab wann können Orchideen nach draußen?

Nach den Eisheiligen Mitte Mai kann man Orchideen nach draußen stellen. Ab diesem Zeitpunkt sind erfahrungsgemäß keine Bodenfröste mehr zu erwarten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wartet mit der Außenkultur seiner Orchideen bis Anfang Juni. Das hat einen guten Grund. Alle paar Jahre lässt die „Schafskälte“ das Thermometer rapide sinken. Um den 11. Juni herum sinken dann die Temperaturen innerhalb weniger Stunden um 10° bis 15° Celsius. Dieser Kälteschock geht an keiner Orchidee spurlos vorbei. Ein täglicher Blick auf eine Wetterstation mit Barometer* (gibt’s günstig bei Amazon) ist darum Pflicht für jeden Zimmergärtner, der seine Orchideen und frostempfindlichen Pflanzen, wie Bougainvillea, im Sommer nach draußen bringt.

Welche Orchideen kann man nach draußen stellen?

Die gute Nachricht ist: Viele beliebte Orchideenarten dürfen im Sommer an die frische Luft. Hierzu zählen:

Cambria, die pflegeleichte Mehrgattungs-Orchidee mit ihren zahlreichen Hybriden, wie diese:

Großaufnahme einer Cambria Orchidee mit Sträuchern und Bäumen im Hintergrund.
Eine Cambria steht draußen gerne unter Laubgehölzen.

Cattleya, die beliebte Zimmer-Orchidee aus Südamerika mit 114 Arten und ungezählten Sorten, wie folgende glückliche Orchidee:

Eine Cattleya Orchidee hängt im Topf auf dem Balkon mit anderen Orchideen.
Diese Cattleya ist auf dem Balkon geschützt durch ein Vogelnetz.

Cypripedium, die terrestrischen Orchideen, deren heimische Art Gelber Frauenschuh im Wald und Garten gedeiht:

Gelber Frauenschuh ist ein schützenswertes Naturjuwel
Gelber-Frauenschuh begrüßt im Sommer draußen gerne seine asiatischen Artgenossen.

Cymbidium, die wir unter dem Namen Kahnorchidee in Baumärkten, Supermärkten und Gartencentern kaufen können:

Die Cymbidium macht sich im Sommer als Zaungucker nützlich.

Dendrobium, die tropische Orchidee, die uns 1600 Arten und ungezählte Sorten beschert, wie die folgende Sommerfrischlerin im Garten:

Eine Dendrobium steht im Topf auf einem Gestell über dem Rasen im Garten.
Dendrobium setzen sich auch draußen malerisch in Szene.

Odontoglossum, auch Zahnzunge-Orchidee genannt, die seit 2012 zur Gattung Oncidium gehört. Lassen Sie sich von folgender Idee inspirieren für den sommerlichen Standort:

Eine Odontoglossum im Hanging Basket draußen am Baum über dem Rasen.
Genial gelöst: Odontoglossum im Hanging Basket.

Oncidium mit bis zu 800 Arten, die in Südamerika überwiegend als Aufsitzer gedeihen und hierzulande den Sommer auch lässig baumelnd draußen unter einer überdachten Pergola verbringen:

Eine Oncidium hängt am Gitterdach im Topf mit zahlreichen anderen Orchideen.

Nicht geeignet für einen Platz draußen sind Phalaenopsis und Miltonia. Die Lieblinge der Zimmergärtner sind zwar sehr pflegeleicht, jedoch relativ empfindlich. Es wäre zu schade, wenn Ihre Schmetterlingsorchidee und Stiefmütterchen-Orchidee auf dem Balkon die Blüten abwerfen oder eingehen.

An welchem Standort sollte man Orchideen draußen stellen?

Stellen Sie Orchideen draußen an einen halbschattigen, windgeschützten Standort ohne pralle Sonne. Auf dem Balkon ist ein Platz unter einem Dachvorsprung besonders geeignet. Auf der Terrasse fühlen Orchideen sich gut aufgehoben unter einer schattenspendenden Markise. Sehr zu empfehlen ist ein Standort im Schutz von Baumkronen und Laubsträuchern.

Eine gelb blühende Orchidee im Terracotta topf steht in der prallen Sonne vor einem Haus.
Pralle Sonne vertragen Orchideen nicht, wie man am Sonnenbrand auf den Blättern einer Oncidium erkennt.

Was ist wichtig zu beachten, wenn Orchideen draußen stehen?

An warmen Sommertagen trocknet draußen das Substrat schneller aus. Darum sind kürzere Gießintervalle für Ihre Orchideen die Regel. Am besten prüfen Sie alle 2 bis 3 Tage, bei Hitze sogar täglich, ob eine Orchidee gegossen werden möchte. Am regengeschützten Standort sprühen Sie idealerweise täglich die Blätter ein, sofern nicht bereits der Morgentau diese Blattpflege erledigt hat. Setzen Sie die gewohnte Nährstoffversorgung fort. Wenn Sie unsicher sind, geben Sie bis zum Einräumen alle 4 Wochen einen flüssigen Orchideendünger* (gibt es in großer Auswahl bei Amazon) ins Gießwasser.

Fazit

Wenn sich im Sommer das Leben nach draußen verlagert, können viele Orchideen ihrem Zimmergärtner folgen. Cambria, Cattleya, Cypripedium, Cymbidium, Odontoglossum und Oncidium heißen die Glückspilze. Drinnen bleiben müssen Phalaenopsis und Miltonia, die trotz ihrer einfachen Pflege für unser Sommerklima nicht geeignet sind.

Quellen: Orchideen-Wichmann.de, Außenkultur ja oder nein? Orchideen.eu, Orchideen auf Ihrem Balkon, Pflanzen-Koelle.de, Wie pflege ich Cambria richtig, Wikipedia.org, Schafskälte und Cypripendium

*Als Amazon-Partner verdiente ich über qualifizierte Verkäufe.

Giulian Da Zanche, R. Resta, Daniel Feliciano, Richard Kyle, Soroni Sibun, Guido Deburghgraeve, Mfnure31, R. Bueno, Eckhard Braun, Roymass221 bei Flickr. Den Fotografinnen und Fotografen herzlichen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren ...

Alpenveilchen im Garten: Pflege Tipps
Pflanzen

Alpenveilchen im Garten: Pflege Tipps

Alpenveilchen setzen leuchtende Akzente in Wohnräumen und auf dem Balkon. Aber auch im Garten? Ja, es gibt winterharte Alpenveilchen für den Garten. Hier lernen Sie die 3 schönsten Cyclamen-Arten mit Bildern kennen. In den besten Pflegetipps erfahren Sie alles Wissenswerte über die kernigen Alpenveilchen von Pflanzzeit und Standort bis schneiden, vermehren und überwintern. Auf geht's! […]
Himmelsherold pflanzen und pflegen: Die besten Tipps
Alpenpflanzen

Himmelsherold pflanzen und pflegen: Die besten Tipps

Kennen Sie schon den Boten aus den Alpen, der auch in Ihrem Garten prächtig gedeiht? Der Himmelsherold ist eine zauberhafte alpine Staude, die mit ihren strahlend blauen Blüten den Steingarten zum Leuchten bringt. Trotz seiner zierlichen Wuchsform ist ein… […]
Chili anbauen und trocknen: Die besten Tipps
Balkon- und Kübelpflanzen

Chili anbauen und trocknen: Die besten Tipps

Es wird Sie sicher überraschen: Das feurige Temperament einer Chili Pflanze steckt ausschließlich in den würzig-scharfen Schoten. Beim Pflanzen, Pflegen und Trocknen sind alle Chilis zahm und pflegeleicht. Lesen Sie hier die besten Tipps für den Anbau von Chili Peperoni auf dem Balkon und im Gartenbeet mit den 3 einfachsten Methoden zum Trocknen der Schoten. Auf geht's! […]

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und führen Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurückkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website für dich am interessantesten und nützlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen für die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral über eine Benutzeroberfläche eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die Aktivitätenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.