Alpenpflanzen

Österreichischer Kranzenzian im Portrait

10. Juli 2024
Der Österreichische Kranzenzian ist in den Alpen selten geworden.
Der Österreichische Kranzenzian ist in den Alpen selten geworden.

Darf ich vorstellen? Der Österreichische Kranzenzian ist ein sehr seltener Verwandter des Blauen Enzians. Interessanterweise kommt der Gentianella austriaca in Deutschland nicht vor. Lernen Sie hier den nahezu unbekannten Verwandten des Blauen Enzians im Portrait näher kennen. Im kommentierten Steckbrief erfahren Sie alles Wissenswerte über seine extravaganten Blüten, seine Blütezeit, seine Vorkommen und vieles mehr. Auf geht’s!

Kurzfassung

Der Österreichische Kranzenzian (Gentianella austriaca) ist eine seltene zweijährige Alpenblume aus der Gattung der Kranzenziane (Gentianella) mit purpurnen oder weißen, fünfzähligen Glockenblüten. Auffälliges Detail ist ein Haargitter, das die Kronröhre für einkriechende Insekten blockiert, damit nur langrüsselige Schmetterlinge, Hummeln und Taubenschwänzchen an den Nektar gelangen. Blütezeit ist von Juni bis Oktober. Der Kranzenzian erreicht Wuchshöhen bis 40 cm. Hauptvorkommen sind trockene bis frische Wiesen und die Fels- und Geröllfluren des Hochgebirges.

Österreichischer Kranzenzian Steckbrief

PflanzenfamilieEnziangewächse (Gentianaceae)
Gattung mit 125 bis 250 Arten (je nach Autor)Kranzenziane (Gentianella)
Name der ArtÖsterreichischer Kranzenzian (Gentianella austriaca)
Vorkommenmitteleuropäische Alpen bis in 2000 m Höhe in der Steiermark
StandorteTrockenwiesen, Rasen, Fels- und Geröllfluren des Hochgebirges (Hauptvorkommen)
Wuchsartzweijährige, krautige Pflanze
Wuchshöhe10-20 cm, selten kleiner oder größer bis 40 cm
Blüten5-zählige, kelchförmige, endständige Blüten, leicht zurückgeschlagene Kronzipfel, auffälliges Haargitter
BlütezeitJuni bis Oktober
Blütenfarbepurpurn oder weiß
Blättergegenständig, kahl, eiförmig-lanzettlich bis lanzettlich mit zugespitztem oberen Ende
FrüchteKapseln, 2-4 mm lang, gestielt
Winterhärtewinterhart
Giftigkeitungiftig, nicht zum Verzehr geeignet aufgrund von Bitterstoffen
Statusgeschützt
Quellen: Wikipedia.org, Österreichischer Kranzenzian und Wikipedia.org, Kranzenziane und Floraweb.de, Gentianella austriaca

Österreichischer Kranzenzian Kommentare zum Steckbrief

Kranzenziane tragen Blüten mit einem besonderen Detail

Schönster Schmuck des Österreichischen Kranzenzians sind seine purpurnen, glockenförmigen, fünfzipfeligen Blüten mit zurückgebogenen Kronzipfeln. Jede Blüte ziert ein Haargitter. Dieses Haargitter hat die Alpenpflanze als „Zugangskontrolle“ für seine Bestäuber angelegt. Aufgehalten werden von dem Haargitter zunächst alle großen Insekten. An den süßen Nektar auf dem Blütenboden kommen nur die langrüsseligen Hummeln und Schmetterlinge, die mit ihrem Rüssel durch die „Gitterstäbe“ kommen. Das Haargitter kann freilich nicht verhindern, dass clevere Hummeln mit kurzem Rüssel die Blüten am unteren Ende anbeißen und auf diese Weise den Nektar schlürfen.

Wachstum des Österreichischen Kranzenzians

Im Unterschied zum Blauen Enzian (Gentiana acaulis) und anderen Arten führt der Österreichische Kranzenzian nur ein kurzes Leben von zwei Jahren. Im ersten Jahr bildet die Alpenblume eine Blattrosette, die den Winter überdauert. Im zweiten Jahr erheben sich die Stängel mit den endständigen Blüten. Sobald die Alpenpflanze gefruchtet und ihre Samen verstreut hat, verwelken die Blüten und kommen nicht wieder. Mit diesem Wachstum ist der Deutsche Fransenenzian in den Bergen nicht alleine. Der heimische Natternkopf (Echium vulgare) oder die wilde Engelwurz (Echium vulgare) geben ebenfalls nur ein zweijähriges Stelldichein.

In Bezug auf seine Wuchshöhe hält sich ein Österreichischer Kranzenzian verschiedene Optionen offen. Von winzigen 1 cm bis stattlichen 40 cm erstreckt sich die Spannweite.

Der Österreichische Kranzenzian hat eine Vorliebe für kalkhaltigen Geröllboden.
Österreichische Flagge

Österreichischer Kranzenzian Vorkommen

Um den Österreichischen Kranzenzian in freier Natur zu bewundern, muss man ganz schön hoch klettern. In der Steiermark wurde er auf 2000 m üNN gesichtet. Die Alpenblume hat eine besondere Vorliebe für sonnige Bergweiden mit kalkhaltigem Boden. Seltener ist die Alpenblume im Tal anzutreffen. Die Hauptvorkommen befinden sich in den gemäßigten Zonen der Alpen auf etwa 600 m üNN. Eine besondere Vorliebe haben die meisten Gentianella für Schafweiden, Wiesen und Matten mit kalkhaltigem Boden, denn Beweidung können die zweijährigen Pflanzen relativ gut vertragen.

Einen Platz an der Sonne hat der Österreichische Kranzenzian am liebsten.

Licht- und Bodenverhältnisse für Österreichischen Kranzenzian

An dieser Stelle können wir eine Brücke schlagen von den natürlichen Vorkommen zur Eignung des Österreichischen Kranzenzians in Ihrem Garten. Folgende Rahmenbedingungen sind günstig für eine üppige Blütenpracht der Alpenblume:

Sonniger bis halbschattiger Standort mit mindestens 4 Stunden Sonne am Tag.

Trockener bis frischer, lehmig-sandiger, gut durchlässiger Boden.

Nährstoffarme, humose und kalkhaltige Erde mit einem pH-Wert um 8.

Bei Grüner Daumen gibt es viele praktische Gartenutensilien zu entdecken, die man bei Amazon kaufen kann.

Grüner-Daumen-Tipp: Der pH-Wert des Gartenbodens spielt eine große Rolle für eine üppige Blütenfülle des Österreichischen Kranzenzians. Mit dem pH-Bodentest von Neudorff ermitteln Hobbygärtner innerhalb von 3 Minuten und ohne chemische Vorkenntnisse, ob man die Erde kalken muss oder nicht. Das Ergebnis ist mithilfe einer Farbskala kinderleicht zu erkennen. Ein Set reicht für 8 Anwendungen.

Mit diesen Standortvorlieben ist der Österreichische Kranzenzian wie geschaffen für den Steingarten, die Felssteppe, eine Trockenmauer und das Alpinum. Gerne leisten ihm andere kalkliebende Alpenpflanzen Gesellschaft, wie der magische Alpenhelm (Bartsia alpina), die sagenumwobene Kärntner Wulfenie (Wulfenia carinthiaca) und natürlich das legendäre Alpen-Edelweiß (Leontopodium alpinum).

Als Amazon-Partner verdiene ich mit qualifizierten Verkäufen.

Rudolf Ludwig, Horst Schlüter, Luca Zaninelli, Dirk&Susanne Lankenau, Sylvi, Landfotograf, OpenClipartVector, bei Flickr. Den Fotografinnen und Fotografen herzlichen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren ...

Blutweiderich Staude des Jahres 2024 im Garten
Pflanzen-Steckbriefe

Blutweiderich Staude des Jahres 2024 im Garten

Die meisten Hobbygärtner haben noch nie vom Blutweiderich gehört. Gesehen haben Sie die Staude des Jahres 2024 bestimmt schon. Blutweiderich (Lythrum salicaria) ist eine heimische Wildpflanze, die sich vorzugsweise auf Wiesen und an Gewässern ansiedelt. Lesen Sie hier einen Steckbrief mit den besten Tipps für die Pflanzung und Pflege von Blutweiderich in Ihrem Garten. Auf geht's! […]
Sukkulentenerde selber mischen: Rezepte, Tipps & Tricks
Pflanzerde und Substrat

Sukkulentenerde selber mischen: Rezepte, Tipps & Tricks

Während herkömmliche Zimmerpflanzen sich wie ein Ei dem anderen gleichen, hat jede sukkulente Pflanze ihren ganz eigenen Charakter. Wussten Sie, dass man das Substrat individuell auf eine Sukkulente abstimmen kann? Das gelingt einfach, indem Sie Sukkulentenerde selber mischen. Lesen Sie hier die besten Rezepte für ideale Substratmischungen mit wissenswerten Tipps und Tricks. Auf geht's! […]
Chrysanthemen im Garten pflanzen und pflegen
Pflanzen-Steckbriefe

Chrysanthemen im Garten pflanzen und pflegen

Am Ende des Sommers schlägt die Stunde üppiger Garten-Chrysanthemen. Mit leuchtenden Farben in warmen Tönen verbreiten sie herbstliche Stimmung. Einmal gepflanzt, wiederholen Winterastern das Blütenfestival jedes Jahr. Doch Vorsicht! Es gibt einjährige und mehrjährige Chrysanthemum-Sorten. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie man winterharte Gartenchrysanthemen erkennt mit den besten Tipps für die richtige Pflanzung und Pflege. Auf geht's! […]

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und führen Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurückkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website für dich am interessantesten und nützlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen für die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral über eine Benutzeroberfläche eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die Aktivitätenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.