Pflanzen

Astern pflanzen und pflegen

12. März 2024
Herbstastern sind ein Festival der Farben
Herbstastern sind ein Festival der Farben

Astern sind pflegeleichte, bienenfreundliche, winterharte Stauden, die sich hervorragend eignen für den blütenreichen Garten. Je nach Sorte blühen Astern im Frühling, Sommer und Herbst bis zum ersten Frost. Hobbygärtner erfahren hier alles Wissenswerte über Standort, Pflanzung und Pflege mit Tipps zum Gießen, Düngen, Schneiden, Vermehren sowie Krankheiten und Schädlinge.

Herbstastern schmücken den Garten mit wunderschönen Blütenfarben.

Kurzfassung

Pflanzzeit für Astern ist im Herbst oder Frühling. Je nach Art gedeihen die winterharten, selten einjährigen Korbblütler an sonnigen, halbschattigen oder schattigen Standorten mit sandig-lehmiger bis frisch-humoser, durchlässiger Erde. Der Pflanzabstand beträgt zwischen 20 cm und 60 cm. Astern werden mit wassergetränktem Wurzelballen ins unkrautfreie Beet gepflanzt. Naturdünger ist die beste Startdüngung. Im Topf und Kasten beugt eine Drainage Staunässe vor.

Im Kübel begeistern Herbstastern mit langer Blütezeit.

Astern Wachstum, Blütezeit

Es gibt rund 180 Astern-Arten in Wuchshöhen von 3 cm bis 3 m, unterschiedlichen Wuchsformen und mannigfaltigen Blütenfarben. Allen Astern gemeinsam sind die körbchenförmigen Blüten mit langen Zungenblüten in Silberweiß, Rosa, Rot, Purpur, Blau, Lila und Gelb. Die Blütezeit liegt zwischen Mai und November.

Quelle: Baumschule Horstmann, hier Astern Gattung

Mit Astern pflanzt man eine Schmetterlings- und Bienenweide.

Astern botanische Namen

Glattblatt-Aster, Raublatt-Aster, Kissen-Aster und Myrten-Aster tragen seit kurzem den Gattungsnamen „Symphyotrichum“. Sommerastern heißen heute Callistephus chinensis und Goldastern Galatella linosyris. Die botanischen Namensänderungen haben sich unter Hobbygärtnern nicht durchgesetzt. Darum behandeln diese Pflanz- und Pflege-Tipps Ihre gewohnten Garten-Astern.

Quelle: Mein-schöner-Garten, hier Astern Herkunft

Astern Standort und Boden

Unter allen Astern haben sich die folgenden, pflegeleichten Arten als ideale Garten-Astern herauskristallisiert:

NameWuchshöheBlütezeitStandort
Alpen-Aster10-20 cmMai-Junisonnig, trocken,
kalkhaltig
Berg-Aster30-60 cmAug.-Oktsonnig, trocken,
kalkhaltig
Goldhaar-Aster40-60 cmJuli-Okt.sonnig, frisch,
humos
Sommer-Aster20-60 cmJuli-Sept.sonnig, trocken,
kalkhaltig
Pyrenäen-Aster60-70 cmAug.- Septsonnig, flexibel
Wald-Aster50-70 cmJuli-Sept.schattig, trocken
Wild-Aster70-100 cmAug.-Okt. sonnig,
sandig-lehmig
Quellen: Baumschule Horstmann, hier Astern und Pflanzenversand Gaissmayer, hier Astern

Als Substrat für Astern im Topf, Kübel und Balkonkasten eignet sich eine torffreie, vorgedüngte Blumenerde mit Zuschlagstoffen, wie Sand oder Lavagranulat für beste Durchlässigkeit.

Bergastern und Alpenastern kann man auch beim Wandern antreffen.

Astern Pflanzzeit

Beste Pflanzzeit für Astern ist von September bis November oder März bis Mai. Nach einer Pflanzung im Frühjahr wachsen winterharte Astern-Arten häufig nicht mehr an, wegen Trockenheit. Lediglich für die einjährigen Sommerastern und Balkon-Astern bleibt der Frühling als Pflanzzeit erhalten.

Quelle: plantura.garden, hier Astern Pflanzen und obi.at, hier Astern pflanzen und pflegen

Richtiger Pflanzabstand für Astern

Astern brauchen ausreichend Platz, damit ihre Blätter schneller trocknen und gegen Mehltau geschützt sind. Das sind die richtigen Pflanzabstände im Beet:

Klein bleibende Astern-Arten: 20 cm bis 25 cm

Mittelgroße Astern-Arten: 40 cm bis 45 cm

Waldastern, Glattblatt- und Myrten-Astern: 50 cm bis 60 cm

Balkongärtner ziehen von diesen Werten 5 cm bis 10 cm ab.

Quelle: Baumschule Horstmann, hier Astern Gattung Pflanzen in unserem Sortiment

Grüner Daumen - Gartenblog von Gudrun Theissen

Grüner-Daumen-Tipp: Eines der nützlichsten Utensilien für Hobbygärtner ist die gepolsterte Kniebank mit seitlichen Griffen zum Aufstehen. Die umgedrehte Kniebank verwandelt sich in eine stabile Sitzbank. Bestseller bei Amazon ist die Kesser 2in1 XXL Kniebank.

Pflanztipps

Vor der Pflanzung wird der noch eingetopfte Wurzelballen in Wasser gestellt.

Derweil kann man die Beeterde auflockern und das Unkraut jäten.

Das perfekte Pflanzloch hat das doppelte Volumen des Wurzelballens.

Vom wassergetränkten Wurzelballen wird der Topf abgezogen.

Als Startdüngung gibt man eine Handvoll Naturdünger-Granulat ins Pflanzloch.

Die Pflanztiefe entspricht der Pflanztiefe im Anzuchttopf.

Durchdringendes Angießen und regelmäßiges Gießen in der Folgezeit sorgt dafür, dass frisch gepflanzte Astern gut anwachsen.

Balkongärtner bedecken zuerst den Gefäßboden mit Tonscherben oder Splitt als Drainage zur Vorbeugung von Staunässe. Darüber wird das Substrat eingefüllt bis auf halbe Höhe. Nachdem die Astern in der gewünschten Anordnung auf dem Substrat stehen, kann die restliche Erde eingefüllt, angedrückt und gegossen werden.

Quelle: Peternyssen.com, hier Astern pflanzen und Pflanzen-Koelle.de, hier Astern pflanzen

Pyrenäen-Astern bringen Farbe in den Herbstgarten.

Fazit

Astern sind im ganzen Gartenjahr präsent mit üppiger, farbenfroher Blütenpracht. Der Startschuss fällt im Herbst, weil dann die beste Pflanzzeit für Stauden ist. Balkongärtner gedulden sich mit der Pflanzung bis zum Frühling. Ein Blick auf den richtigen Pflanzabstand und schon können die herrlichen Sommer- und Herbstblumen in die Erde. Einmal gepflanzt, wiederholt sich das pflegeleichte Blütenfestival ganz von alleine jedes Jahr.

Thomasmalik bei Unsplash, Achim Hübschmann, Chrisrumma, Oskar Günther, Leonora Enking bei Flickr. Allen Fotografen herzlichen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren ...

Orchideen Blattpflege: Tipps für schönen Glanz
Orchideen

Orchideen Blattpflege: Tipps für schönen Glanz

Hätten Sie gedacht, dass die Blattpflege von Orchideen so einfach ist? In der Tat brauchen Sie nur Wasser, aber das richtige. Hausmittel verleihen Phalaenopsis, Dendrobium und anderen Orchideen einen schönen Blattglanz. Lesen Sie hier die besten Tipps für die Pflege von Orchideenblättern. Auf geht's! […]
Kann man Orchideen nach draußen stellen?
Orchideen

Kann man Orchideen nach draußen stellen?

Wussten Sie, dass man Orchideen im Sommer nach draußen bringen kann? Ja, es stimmt! Viele der schönsten Orchideenarten leisten Ihnen gerne Gesellschaft auf dem Balkon, der Terrasse und im Garten. Lesen Sie hier die besten Tipps für den richtigen… […]
Blumenerde schimmelt im Sack: Was tun?
Gartenpraxis

Blumenerde schimmelt im Sack: Was tun?

Geht es Ihnen auch so? In freudiger Erwartung einer dunkelbraunen Erde schneiden Sie den Sack auf und zum Vorschein kommt schimmelige Blumenerde. Was tun? Lesen Sie hier die besten Tipps für eine schnelle Problemlösung. Das ist zu tun, wenn Blumenerde im Sack schimmelt. Auf geht's! […]

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und führen Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurückkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website für dich am interessantesten und nützlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen für die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral über eine Benutzeroberfläche eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die Aktivitätenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.