Balkon- und Kübelpflanzen

Blauregen Pflanz-Tipps für Beet und Kübel

14. März 2024
Japanischer Blauregen ist eine wunderschöne Kletterpflanze.
Japanischer Blauregen ist eine wunderschöne Kletterpflanze.

Japanischer Blauregen (Wisteria floribunda) ist ein Kletterstrauch der Superlative, der Garten und Balkon in ein Blütenmärchen verwandelt. Sind Sie bereit, sich mit seiner unbändigen Wuchskraft zu messen? Dann informierten Sie sich hier über alle wichtigen Daten von Wuchshöhe, Blütezeit, Winterhärte und Giftigkeit. Lesen Sie diesen Steckbrief mit Pflanz-Tipps für die blühgewaltige Glyzinie im Beet und Kübel.

Japanischer Blauregen wird hierzulande gerne als Fassadenbegrünung gepflanzt.

Kurzfassung

Japanischer Blauregen oder Glyzine (Wisteria floribunda) ist ein wuchsgewaltiger, laubabwerfender, rechtswindender Kletterstrauch aus Ostasien. Seine Wildform wird bis 30 m hoch, Gartensorten erreichen 4 m bis 8 m. Japanische Wisteria blühen von April bis Juni mit bis zu 90 cm langen, duftenden Blütentrauben. Im August folgt eine schwächere Nachblüte. Blütenfarben sind weiß, violett und blau. Japanischer Blauregen ist winterhart und bienenfreundlich. Für die Verwendung eines Blauregens als Fassadenbegrünung ist ein solides Klettergerüst unverzichtbar mit einem Abstand von 50 cm. Beste Pflanzzeit für Wisteria floribunda ist im Herbst oder Frühling am sonnigen, windgeschützten Standort mit frisch-feuchter, nährstoffreicher, durchlässiger Gartenerde. Blauregen sind in allen Teilen giftig, insbesondere die Samen.

Blauregen Steckbrief

PflanzenfamilieHülsenfrüchtler (Fabaceae)
UnterfamilieSchmetterlingsblütler (Faboideae)
Gattung mit 6 ArtenBlauregen (Wisteria)
Name der ArtJapanischer Blauregen (Wisteria floribunda)
HerkunftOstasien
Wuchsartlaubabwerfender, rechtswindender Kletterstrauch
Wuchshöhe Wildart10 m bis 30 m
Wuchshöhe Gartensorten4 m bis 8 m
Wuchsgeschwindigkeit70 cm bis 150 cm im Jahr
BlütenTrauben, 30 cm bis 90 cm lang, bis zu 175 Einzelblüten
BlütezeitApril bis Juni, Nachblüte im Hochsommer
Blütenfarbenweiß, violett, blau
Früchtebohnenartig
Blättersommergrün, unpaarig gefiedert, länglich-eiförmig-elliptisch
Giftigkeitstark giftig
Winterhärtewinterhart, Spätfrost-gefährdet
VerwendungKletterpflanze, Fassade, Pergola, Kübel
Quellen: Wikipedia, hier Japanische Wisteria Beschreibung und Baumschule Horstmann, hier Blauregen (Wisteria)

Blauregen Steckbrief Anmerkungen mit Bildern

Steckbrief Daten können die überwältigende Blütenpracht einer Japanischen Wisteria nur andeuten. Lassen Sie uns darum einen Blick hinter die sachlichen Angaben werfen in Worten und Bildern.

Wuchsart, Wuchshöhen, Wuchsgeschwindigkeit

Japanischer Blauregen ist eine laubabwerfende, verholzende, verzweigende Kletterpflanze als rechtswindende Liane. Die zahlreichen Stämme der asiatischen Wildform erreichen Wuchshöhen von bis zu 30 m. Hybriden für den Garten weisen ein gezügeltes Wachstum auf und werden durchschnittlich 4 m bis 8 m hoch. Zwergsorten als Stämmchen erzielen 100 cm bis 150 cm. Japanischer Blauregen ist außerdem eine Wachstumsrakete mit einem jährlichen Zuwachs von bis zu 150 cm.

Quellen: Baumschule Horstmann, hier Großer Edel-Blauregen und Ahrens & Siebertz, hier Blauregen-Stämmchen

Blüten, Blütezeit

Nach zwei bis drei Standjahren inszeniert Japanischer Blauregen im Frühling ein duftendes Blütenmärchen. Dann hängen wunderschöne Blütentrauben an den holzigen Ranken. Die gestielten Einzelblüten sind typische fünfzählige Schmetterlingsblüten. Schon früh fallen die fünf Hochblätter ab. Die fünf Kelchblätter sind miteinander verwachsen und an der Basis aufgeblasen. Farbe verleihen dem Blauregen die weißen, violetten oder blauen Kronblätter. Haupt-Blütezeit ist von April bis Juni, gefolgt von einer Nachblüte im August.

Quelle: Baumschule Horstmann, hier Blauregen Gattung und Wikipedia, hier Japanische Wisteria Beschreibung

2 Triebe eines Blauregens, an denen lange Blütentrauben hängen mit blauen Einzelblüten.
Japanischer Blauregen prahlt mit blauen Blütentrauben.

Giftigkeit

Alle Blauregen enthalten das giftige Glykosid Wistarin. Diese Substanz ist in allen Pflanzenteilen enthalten. Höchste Giftkonzentration weisen die Rinde und Samen auf. Für die Kultivierung im Familiengarten mit Haustieren sind Wisteria nicht zu empfehlen. Absichtlicher oder unabsichtlicher Verzehr kann Vergiftungs-erscheinungen verursachen mit Krämpfen, Erbrechen und Durchfall. Bei Wikipedia wird die Giftigkeit dahingehend mit dem Hinweis relativiert, dass das Gift nicht thermoaktiv ist. Durch Kochen oder Rösten werden Samen, junge Triebe und Blüten genießbar. (Von einem Eigenversuch sei an dieser Stelle dringend abgeraten. Anmerkung der Redaktion)

Quellen: Wikipedia, hier Japanischer Blauregen Nutzung und Botanikus, hier Blauregen

Fragezeichen visualisieren dem Leser, dass eine grüner-daumen-zwischenfrage folgt.

Grüner-Daumen-Zwischenfrage: Ist Japanischer Blauregen bienenfreundlich?

Japanischer Blauregen ist eine gehaltvolle Bienenweide. Von anerkannten Bienen-Experten wird dem asiatischen Kletterstrauch der Nektarwert 2 und Pollenwert 1 attestiert. Von besonderem Nutzen für Hummeln und Wildbienen ist die frühe Blütezeit, wenn andere Bienenweiden erst in den Startlöchern stehen.

Quellen: bienennutzgarten.de, hier Japanischer Blauregen und naturadb.de, hier Wisteria floribunda

Blick auf eine Blauregen-Traube mit blauen Blüten. An einer der Blüten sitzt eine dicke Hummel und beißt seitlich in die Blüte.
Freche Hummeln beißen Blauregen-Blüten an der Seite auf, um an den Nektar zu kommen.

Blauregen Pflanz-Tipps für Beet und Kübel

Pflanzen Sie den Japanischen Blauregen nicht irgendwo oder einfach vor die Hauswand, sondern an eine Rankhilfe und einen Standort mit den bestmöglichen Rahmenbedingungen. Weitere wichtige Kriterien für eine erfolgreiche Pflanzung sind Pflanzzeit und Pflanzabstand. Lesen Sie weiter.

Stabile Kletterhilfe ist das A & O

Mit ihren verholzten Ranken nimmt ein Japanischer Blauregen seine Rankhilfe in den Schwitzkasten. Bieten Sie dem kraftvollen Blütengehölz von Beginn an eine belastbare Kletterhilfe. Ein Mindestabstand von 50 cm zur Hauswand sorgt dafür, dass sich die Triebe nicht in Mauerritzen bohren, die Dachrinne verbiegen und Fallrohre zusammendrücken. Die Experten von Fassadengrün empfehlen zusätzlich einen Sicherheitsabstand von 200 cm zu kritischen Bauelementen und zur Dachkante. Zwerg-Blauregen im Vorgarten oder Kübel brauchen ein solides Spalier, das beim Kräftemessen erster Sieger bleibt, wie ein unbeugsamer Stab oder eiserner Obelisk.

Quelle: Fassadengruen.de, hier Asiatische Blauregen

An einem mediterranen, weißen Haus blüht ein Blauregen in malerischer Pracht, jedoch ohne erkennbare Kletterhilfe.
Ohne Kletterhilfe und Abstand zum Haus kann ein Blauregen Bauschäden verursachen

Optimaler Standort für Japanischen Blauregen

Folgende Rahmenbedingungen sind optimal für die prächtige Blütenfülle eines Japanischen Blauregens in Mitteleuropa:

Sonniger, warmer, windgeschützter Standort (im Halbschatten reduzierte Blütenbildung).

Frischer bis feuchter Gartenboden.

Nährstoffreiche, locker-humose, gut durchlässige Erde.

Japanischer Blauregen Pflanzzeit

Beste Pflanzzeit für einen Japanischen Blauregen in den Gartenboden ist im Herbst während der Monate September und Oktober. Ein zweites Zeitfenster für die Pflanzung im Beet und Kübel ist im Frühling geöffnet von März bis Mai. Getopfte Jungpflanzen können Sie grundsätzlich zu jeder Jahreszeit pflanzen, sofern der Boden nicht gefroren oder ausgedorrt ist.

Quellen: Ahrens & Siebertz, hier Blauregen ‚Black Dragon‘ und T-Online.de, hier Blauregen

Blick auf eine Pergola aus Holz, an deren Deckenbalken zahlreiche blaue Blütentrauben eines Blauregens hängen.
Japanischer Blauregen schmückt eine Pergola.

Idealer Pflanzabstand für Wisteria floribunda

Damit sich Blauregen am Rankgerüst nicht ins Gehege kommen, sollte der Pflanzabstand großzügig bemessen sein. Empfehlenswerter Mindestabstand ist die halbe zu erwartende Wuchsbreite. Für den Großen Edel-Blauregen Wisteria floribunda ‚Macrobotrys‘ beträgt der richtige Pflanzabstand 2 m bis 3 m. Den Blauregen ‚Blue Dream‘ pflanzen Sie im Abstand von 3 m bis 4 m.

Quelle: Fassadengruen.de, hier Asiatische Blauregen

Fazit

Japanischer Blauregen kommt mit der unbändigen Wuchskraft Asiens in den Garten. Nur eine stabile Kletterhilfe kann verhindern, dass das Blütenmärchen Risse ins Mauerwerk sprengt, Fallrohre verbiegt oder die Pergola zum Einsturz bringt. Weil die Rinde und Samen von Wisterien giftig sind, sollte auf eine Kultivierung in der Reichweite von Kindern und Haustieren verzichtet werden. Wer diese beiden Aspekte beachtet, kann sich auf ein alljährliches Blütenmärchen im Frühling freuen.

Codpasta, Cosimo bei Flickr Thomas, Christiane, Fraucke Riether, Kurt Duscheck, bei Pixabay Allen Fotografen und Fotografinnen herzlichen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren ...

Blutweiderich Staude des Jahres 2024 im Garten
Pflanzen-Steckbriefe

Blutweiderich Staude des Jahres 2024 im Garten

Die meisten Hobbygärtner haben noch nie vom Blutweiderich gehört. Gesehen haben Sie die Staude des Jahres 2024 bestimmt schon. Blutweiderich (Lythrum salicaria) ist eine heimische Wildpflanze, die sich vorzugsweise auf Wiesen und an Gewässern ansiedelt. Lesen Sie hier einen Steckbrief mit den besten Tipps für die Pflanzung und Pflege von Blutweiderich in Ihrem Garten. Auf geht's! […]
Sukkulentenerde selber mischen: Rezepte, Tipps & Tricks
Pflanzerde und Substrat

Sukkulentenerde selber mischen: Rezepte, Tipps & Tricks

Während herkömmliche Zimmerpflanzen sich wie ein Ei dem anderen gleichen, hat jede sukkulente Pflanze ihren ganz eigenen Charakter. Wussten Sie, dass man das Substrat individuell auf eine Sukkulente abstimmen kann? Das gelingt einfach, indem Sie Sukkulentenerde selber mischen. Lesen Sie hier die besten Rezepte für ideale Substratmischungen mit wissenswerten Tipps und Tricks. Auf geht's! […]
Chrysanthemen im Garten pflanzen und pflegen
Pflanzen-Steckbriefe

Chrysanthemen im Garten pflanzen und pflegen

Am Ende des Sommers schlägt die Stunde üppiger Garten-Chrysanthemen. Mit leuchtenden Farben in warmen Tönen verbreiten sie herbstliche Stimmung. Einmal gepflanzt, wiederholen Winterastern das Blütenfestival jedes Jahr. Doch Vorsicht! Es gibt einjährige und mehrjährige Chrysanthemum-Sorten. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie man winterharte Gartenchrysanthemen erkennt mit den besten Tipps für die richtige Pflanzung und Pflege. Auf geht's! […]

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und führen Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurückkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website für dich am interessantesten und nützlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen für die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral über eine Benutzeroberfläche eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die Aktivitätenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.